10, 17, 10, 1 und doch wieder verloren

Was waren das für regnerische Wochen zuletzt für die Uncoachabulls! Nein, nicht echter Regen bestehend aus der chemischen Verbindung H2O. Gemeint ist der Dreierregen, der den Tübinger Basketballern besonders in den letzten drei Spielen widerfahren ist. 10 Dreier im Heimspiel gegen die Rottweil Werewolves, ganze 17 beim Derby in Pfrondorf und dann wieder 10 Dreier im Kellerduell gegen die SG Schramberg. Gegen die Holzgerlingen Dynamites, die bislang eine sagenhafte Rückrunde bestreiten konnten und 7 der 8 Spiele in 2017 für sich entschieden, wollten die Basketballfreunde aus Tübingen endlich wieder konsequenter verteidigen. Vor allem sannen sie danach die Distanzwürfe der Gäste zu vermeiden.

„10, 17, 10, 1 und doch wieder verloren“ weiterlesen

Oh, schau mal! Es regnet wieder Dreier …

Am Sonntag empfingen die Tübingen Uncoachabulls die SG Schramberg zum vorletzten Heimspiel der Saison. Es war das Kellerduell der Liga – die bereits abgestiegenen Unistädter gegen die Gäste aus dem mittleren Schwarzwald, die ihrerseits noch nach dem letzten Strohhalm im Kampf um den Klassenerhalt greifen wollten. Beide Formationen waren gut besetzt zum Spiel erschienen und die anwesenden Zuschauer durften sich auf zwei hoch motivierte Mannschaften freuen. Einzig Edelfan Siggi H. wurde ein weiteres Mal schmerzlich vermisst. Siggi, wo warsch?

„Oh, schau mal! Es regnet wieder Dreier …“ weiterlesen

5 extrem schwache Minuten = Niederlage bei den Squirrels

Die Bezirksliga West der Saison 2016/2017 ist für die Uncoachabulls mit etlichen Derbys bestückt. Die SV 03 Tigers Tübingen 3 spielten bereits zweimal gegen den TV Derendingen, trafen einmal auf den designierten Meister TB Kirchentellinsfurt und hatten am vergangenen Wochenende das Rückspiel bei den SV Pfrondorf Squirrels. In den letzten Jahren haben sich besonders die Duelle mit dem Tübinger Stadtteil Pfrondorf als heiße Tänze erwiesen. Mehr noch als gegen den ewigen Stadtrivalen TV Derendingen. Das liegt auch daran, dass das Team der Eichhörnchen mit jungen Spielern gespickt ist, die in der jüngeren Vergangenheit Teil des SV Tübingen waren. Somit herrscht in den direkten Aufeinandertreffen ein gewisser Anreiz, dem „Bruder“ zu zeigen, wie erfolgreicher Basketball gespielt wird. Vor und nach dem Spiel ist alles in Ordnung, doch während der Begegnungen geht es doch auch schonmal hitzig zur Sache. Wie es eben in einem echten Bruderduell so ist. Für beide Mannschaften war dieses Spiel dann auch noch in jeweils konträrer Hinsicht von großer Bedeutung: für die Uncoachabulls war es die letzte Chance rein rechnerisch im Rennen um den Klassenerhalt zu bleiben, für die Gastgeber aus Pfrondorf sollte der zweite Tabellenplatz in Reichweite bleiben, welcher zur Relegation zur Landesliga berechtigt.

Beide Teams gingen in guter Besetzung ins Rennen. „5 extrem schwache Minuten = Niederlage bei den Squirrels“ weiterlesen

Dreierhagel in der Uhlandhalle – aber nicht für die Uncoachabulls

Nach dem tollen Hitchcock-Sieg in Haiterbach vor einer Woche hatten die Tübingen Uncoachabulls neuen Mut für den schwierigen Abstiegskampf erhalten. Dieses Momentum wollten sie in das Heimspiel gegen den TSV Rottweil mitnehmen. Der Tabellendritte reiste mit einem Rumpfkader an den Neckar und sah sich damit selbst einer zahlenmäßigen Überlegenheit der Tübinger Basketballer gegenüber. Die 12 Uncoachabulls, die zu diesem Heimspiel antraten, waren voll motiviert und nahmen sich fest vor, ganz seriös in das Spiel zu gehen. Auch wenn ein Duell von 12 Gastgebern gegen 7 Gäste einen gewissen Vorteil für die Hausherren bedeutete, war man sich durchaus bewusst, dass die 7 angereisten Werwölfe trotzdem eine ausreichende Qualität mitbrachten, um in der altehrwürdigen Uhlandhalle bestehen zu können. „Dreierhagel in der Uhlandhalle – aber nicht für die Uncoachabulls“ weiterlesen

Erfolgreicher Overtime-Krimi in Haiterbach

Die Rückrunde der Tübingen Uncoachabulls verlief bislang durchwachsen. Nach dem überraschenden aber nicht unverdienten Sieg gegen die Balingen Falcons folgten zwei bittere Auswärtsniederlagen in Freudenstadt und beim TV Derendingen. Trotzdem haben die Tübinger Basketballer erstens weiterhin sehr viel Spaß und zweitens sogar schon 100% mehr Siege als in der Vorrunde errungen. Muss man also auch mal positiv sehen. Bei einem Erfolg aus zwölf Begegnungen standen die Uncoachabulls vor dem nächsten Auswärtsspiel in Haiterbach nach wie vor in der Außenseiterrolle. Obwohl die Gastgeber des KKK Haiterbach 2 den vorletzten Platz in der Tabelle bekleiden, waren sie vor diesem Kellerduell mit den als SV 03 Tigers Tübingen 3 startenden Unistädtern nicht wirklich in Konkurrenz stehenden. Sie hatten schließlich aus 13 Partien ganze vier Erfolge feiern dürfen und sind damit deutlich näher am Relegationsplatz dran als die Uncoachabulls. „Erfolgreicher Overtime-Krimi in Haiterbach“ weiterlesen