Guter Fight, trotzdem verloren

Am 19.10.2014 trafen die Tübingen Uncoachabulls in ihrem zweiten Heimspiel der Saison auf den SV Holzgerlingen 2. Das Reserveteam der Holzgerlingen Dynamites ist in der Tübinger Uhlandhalle inzwischen ein regelmäßiger Gast. Etliche Duelle lieferten sich beide Teams bereits. Auch dieses Spiel sollte wie fast alle früheren Begegnungen eine klasse Partie werden.Schon zu Beginn des Spiels war schnell zu merken, dass beide Mannschaften wieder richtig gut drauf waren. In den ersten Minuten lieferten sich die Hausherren und die Gäste einen offenen Schlagabtausch. Leider handelten sich die Uncoachabulls in dieser frühen Phase schnell ein paar Fouls ein, weshalb die Gäste vom Aich-Ursprung einige Chancen an der Freiwurflinie bekamen. Kleiner Vorteil also für den SV Holzgerlingen. Zum Viertelende stand es 17:21 aus Sicht der Uncoachabulls.

Im zweiten Viertel lief die Foul und Freiwurf Geschichte genau andersherum. Die Gäste bekamen ein paar Fouls aufgebrummt und die Uncoachabulls durften sich recht erfolgreich von der Freiwurflinie beweisen. Auch wenn das für den Außenstehenden nach einem zähen Spielverlauf klingt, war die Begegnung zu diesem Zeitpunkt hochspannend. Die Gastgeber konnten dieses Viertel mit 17:16 knapp für sich entscheiden. So stand es zur Halbzeit 34:37.

Im dritten Spielabschnitt egalisierten sich beide Mannschaften gegenseitig. Sehr gute Defense war an beiden Enden des Courts zu sehen. Es war eine richtige Verteidigungsschlacht. Ganz egal, ob es um die Anzahl der Rebounds, Fehlwürfe, Ballverluste, Steals oder Punkte ging, in allen Kategorien herrschte vollkommene Ausgeglichenheit. So endete das Viertel mit 14:14 aus ausgeglichen. Insgesamt änderte sich dadurch am 3-Punkte-Rückstand der Tübingen Uncoachabulls nichts.

Im vierten und letzten Akt des Spiels mussten die Uncoachabulls dann aber leider der mangelnden Fitness nachgeben. Zwar war der Wille noch vorhanden, aber die Kraft fehlte inzwischen merklich. In den ersten 5 Minuten des letzten Viertels war noch alles ausgeglichen. Ab der 35. Spielminute ging dann der Akku aber sehr schnell in den roten Bereich. Mehrere Minuten ohne Korberfolg bei gleichzeitig guter Punktausbeute der Gäste endete in einem 16-Punkte-Defizit 2 Minuten vor Ende der Partie. Ein letzter taktischer Kniff führte dann nur noch dazu, dass eine kleine Ergebniskorrektur vorgenommen werden konnte.

Am Ende verloren die Uncoachabulls relativ deutlich mit 56:70. Der Sieg der Gäste ist zwar unumstritten verdient, der Punkteunterschied spiegelt dann aber doch nicht die weitestgehend ausgeglichene Begegnung wider. Coach Gianni Greco war dennoch stolz auf das Geleistete und sprach seinen Jungs nach dem Spiel noch ein wenig Mut zu. Seiner Meinung nach war der Kontrahent besser und könnte auch im Verlauf der Saison ein gutes Wörtchen um die ersten drei Tabellenplätze mitreden.

Nach einer fast dreiwöchigen Pause geht es für die Uncoachabulls dann zum Derby-Debüt nach Pfrondorf.

Die Gamestats der Uncoachabulls:

Nachname
Vorname
Punkte
FTA
FTM
2er
3er
Fouls
 Bitzer  Alexander  12  7  4  4  0  2
 Dettner  Jakob  12  0  0  6  0  4
 Greco  Gianvito  3  0  0  0  1  2
 Gronbach  Jörg  12  4  4  4  0  4
 Kaempf  Jason  9  0  0  0  3  0
 Krcmar  Daniel  3  1  1  1  0  2
 Leibßle  Martin  0  0  0  0  0  0
 Schaefer  Patrick  0  0  0  0  0  2
 Schagerl  Valentin  5  3  1  2  0  2

 

Share this article

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.