Heimspiel-Debüt nach Maß

Das erste Heimspieldebüt der Saison 2015/2016 sollte gleich ein ganz besonderes Spiel sein. Freitagabend zur Prime Time empfingen die Tübingen Uncoachabulls den VfL Sindelfingen 2. Die Mannschaft aus Sindelfingen war dabei nur auf dem Papier ein alter Bekannter. Durch 2 Berliner Neuzugänge und weitere unbekannte Spieler konnten die Gäste ihren Altersdurchschnitt erheblich verjüngen. Die Uncoachabulls waren aber für alle Szenarien vorbereitet.Zunächst mussten jedoch ein paar technische Probleme (Uhr, 24 Sekunden, etc.) überwunden werden bevor auch die Heimsaison starten konnte. Ein Dank an dieser Stelle auch an die 3 freiwilligen Helfer von den Tübinger Nachbarvereinen, die sich bereit erklärt hatten, das Kampfgericht zu stellen.

Insgesamt 11 Uncoachabulls konnte das Trainergespann Greco/Kehrer an diesem Abend aufbieten. Unter anderem war auch der pfeilschnelle Neuzugang Tarjar Bunke Risstad mit dabei. Sein Debüt durfte er gleich in der Startformation feiern. Die ersten 2 Minuten des Spiels waren noch sehr zerfahren und es gelang in dieser Phase kein einziger Korberfolg. Doch starteten die Hausherren – noch recht zaghaft – einen Gang höher. Je weiter das Viertel voran schreitete, desto klarer setzten sich die Tübinger Basketballer ab. 12:5 nach 5 Minuten, 21:5 nach 7 Minuten und schließlich 27:6 nach 10 Minuten.

Es war schnell klar, wer hier mit allergrößter Wahrscheinlichkeit als Sieger vom Platz gehen würde. Schon zu Beginn des zweiten Viertels hatten alle 11 Spieler ihre Spielanteile erhalten. Zum Leidwesen der Gäste war der Motor der Neckarstädter nun vollkommen geölt. Auf eine sehr ordentliche Defense folgte in der Regel ein Tempogegenstoß und schon waren wieder 2 Punkte mehr auf dem Konto der Gastgeber. 51:10 lautete das deutliche Halbzeitergebnis. Die Frage war berechtigt: werden die Uncoachabulls nach langer Zeit mal wieder die 100 Punkte Marke knacken?

Nach dem Seitenwechsel hatten die Gäste dann auch etwas mehr Wurfglück zurückgewonnen. Waren sie in den ersten 20 Spielminuten hoffnungslos schwach, so fand nun endlich den eine oder andere Wurf seinen Weg durch die Reuse. Allerdings funktionierte auch die Abteilung Attacke der Uncoachabulls nach wie vor sehr gut. So blieben die Verhältnisse auch weiterhin deutlich abgegrenzt. Ein Viertelergebnis von 29:16 spricht Bände.

Ins Abschlussviertel stiegen die Hausherren mit voller Macht ein. Mit großen Schritten ging es auf die 100 Punkte zu. Doch irgendwie verloren sie ca. 5 Minuten vor Schluss doch noch ihren Drive. Ein paar lasche Aktionen hier und ein paar Nachlässigkeiten da. Insgesamt nichts Wildes, aber trotzdem folgenschwer genug, um das selbsternannte Ziel zu erreichen. Es war fast schon ein ausgeglichenes Viertel geworden. In den letzten Sekunden bekamen die Uncoachabulls beim Spielstand von 99:40 eine finale Chance auf die Zielerreichung. Zunächst verlegte aber Tarjar einen Korbleger, der Tip-In Versuch von Center-Hüne Lothar Netzel ging ebenfalls daneben und Jörg Gronbach, erfolgreichster Dreierschütze der Partie, setzte einen letzten Versuch etwas zu spät an. Dann blieb es halt beim 99:40. Auch nicht schlimm.

Positiv an diesem Erfolg war, dass man lange Zeit konzentriert bei der Sache war und sich dabei jeder zu ähnlichen Anteilen einbringen konnte. Ebenso ist es natürlich erfreulich, dass damit bereits der zweite Sieg der Saison verbucht werden konnte. Die Pflichtaufgabe war erfüllt. Mit Würde und ohne Arroganz. Im Prinzip ganz unaufgeregt und souverän.

Nun haben die Uncoachabulls erstmal 2 Wochen Pausen bevor sie dann am 25.10.2015 um 15.30 Uhr in der Uhlandhalle zum zweiten Heimspiel antreten dürfen. Gegner ist der TSV Calw, der für die Verantwortlichen der Tübinger Basketballer zu großen Teilen noch unbekannt ist. Bis dahin haben die Uncoachabulls noch viel Zeit an weiteren Abläufen zu feilen.

Nachname
Vorname
Pts
FTA
FTM
2er
3er
Foul
 Bunke Risstad  Tarjar  6  0  0  3  0  2
 Dettner  Jakob  4  0  0  2  0  4
 Greco  Gianvito  2  0  0  1  0  1
 Gronbach  Jörg  19  0  0  5  3  2
 Kaempf  Jason  16  2  2  4  2  2
 Kehrer  Stefan  2  0  0  1  0  1
 Netzel  Lothar  8  3  2  3  0  4
 Schaefer  Patrick  22  10  6  8  0  4
 von Ess  Richard  10  0  0  5  0  0
 Wilson  Nicholai  7  2  1  3  0  1
 Youens  William Brett  3  2  1  1  0  2

Share this article

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *