Die schlechteste Halbzeit in der Schläfergeschichte – das Ende der Aufstiegsträume

Im vorletzten Spiel der Relegation traten acht Schläfer im beschaulichen Königsfeld an. Die Ausgangssituation war allen bewusst – ein Sieg in Königsfeld und es würde zu einem wahren Aufstiegsspiel zwischen den Schläfern und Weilheim am letzten Spieltag kommen.

Vor ca. 30 Zuschauern verloren die Schläfer zwar den Sprungball konnten aber in der 2. Minute als erstes Team Punkte erzielen. Leider sollte die 3:0-Führung leider die einzige Führung im gesamten Spiel bleiben.

In der Folge lief in der kompletten ersten Halbzeit bei den Schläfern nichts mehr zusammen. Im ersten Viertel konnten nur noch vier weitere Zähler an der Freiwurflinie erzielt werden und auch im zweiten Viertel gelangen lediglich zwei erfolgreiche Feldkörbe. Da es von der Freiwurflinie leider auch nicht überragend lief (9:16 in der ersten Halbzeit) und die Königsfelder allesamt zu Gefallen wussten, ging es bereits mit einem 25-Punkte-Rückstand in die Halbzeit.

In der Halbzeitpause gab man die neue Marschrichtung aus, das Spiel nochmals so eng wie möglich zu gestalten. Zunächst konnte man den Vorsprung der Königsfelder auch Punkt um Punkt reduzieren, so dass man in der 9. Minute des dritten Viertels nur noch 15 Punkte Rückstand hatte. Leider konnte der Druck auf Königsfeld nicht aufrecht erhalten werden und Königsfeld baute seinen Vorsprung bis zur Viertelpause wieder auf 21 Punkte aus.

Auch im vieren Viertel konnte den Rückstand nochmals auf 15 Punkte reduzieren. Nachdem die Schiedsrichter in den folgenden beiden Angriffen der Königsfelder zweimal zu Gunsten dieser nicht pfiffen, war die Moral gebrochen. Bis zum Schlusspfiff konnten die Schläfer die Niederlage noch auf 16 Punkte begrenzen.

Fazit dieser Auswärtsniederlage: Die schlechteste Halbzeit in der Schläfergeschichte kostet wohl ein weiteres Mal den Aufstieg in die Bezirksliga.

Allerdings hoffen die Schläfer nochmals auf zahlreiche Fans beim letzten Saisonspiel. Immerhin können die Schläfer bei einem Sieg gegen die Weilheimer darüber entscheiden, ob Weilheim oder Königsfeld nächstes Jahr in der Bezirksliga antreten darf. Sollten wir Schläfer mit 13 Punkten oder mehr gewinnen, wäre Königsfeld aufgestiegen. Sollten wir sogar mit 32 Punkten gewinnen – was jedoch sehr unwahrscheinlich ist – würden die Schläfer den Weg in die Bezirksliga antreten.