Es geht wieder los – 2014/2015 Edition

Ja richtig, es sind schon wieder 6 Monate ins Land gestrichen. Gefühlt hat die Saison 2013/2014 doch eigentlich erst geendet und schon geht der ganze Wahnsinn wieder los. Wir sagen: ZUM GLÜCK! Thank God it’s Game Day! Doch jetzt erstmal zu den Fakten …Die Tübingen Uncoachabulls starten am heutigen Samstag, den 04.10.2014, mit einem Auswärtsspiel beim Aufsteiger SV Böblingen 2. Tip-off ist um 15.30 Uhr in der ehrwürdigen Hermann-Raiser-Halle. Der Gegner ist eigentlich ein alter Bekannter. Die Uncoachabulls duellieren sich gegen dieses Team bereits seit über einem Jahrzehnt. Mal in der Kreisliga, mal aber auch in der Bezirksliga. Manche Dinge haben sich im Laufe der Zeit dabei geändert, manche Spieler sind aber immernoch dabei. Zum Beispiel die reifen aber sehr cleveren Böblinger Thorsten Baumann und Samir Suhonjic. Aber auch der Spielertrainer der Uncoachabulls, Gianni Greco, ist schon sehr jeher dabei.

Aber wie gesagt, die Rahmenbedingungen haben sich über die Jahre tatsächlich verändert. Viele neue Leute auf beiden Seiten machen einen Vergleich mit früheren Aufeinandertreffen nur sehr schwer. Nach der überraschend starken vergangenen Saison der Tübinger Basketballer sind sie auf dem Papier die Favoriten. Platz 3 in der sehr ausgeglichenen Bezirksliga ist schon ein Wort. Vor allem, wenn man bedenkt, welchen „Trainingseifer“ die Uncoachabulls in der Regel an den Tag legen.

Auf der anderen Seite steht mit dem SV Böblingen ein Aufsteiger, der in der Aufstiegsrunde sogar den stark einzuschätzenden zweiten Aufsteiger SV Pfrondorf hinter sich gelassen hat. Das lag vor allem daran, dass sich das Böblinger Team nach der Verpflichtung des Spielertrainers Oliver Schlipf um einige Qualitätswerte verbesserte. Neben der Erfahrung haben sie nun auch echte Scorer in ihren Reihen gehabt und werden dies auch wohl quasi unverändert nun in der Bezirksliga fortsetzen.

Wir sind jedenfalls sehr gespannt, was die neue Saison für die Uncoachabulls bereit halten wird. Sicher ist zumindest, dass das Ziel zunächst einmal wieder Nichtabstiegsplatz + X heißen wird. Und um dies zu erreichen, darf der Aufsteiger aus Böblingen nicht unterschätzt werden. Die Unistädter werden aber mit dem nötigen Respekt, aber auch mit der mannschaftlichen Geschlossenheit und notwendigen Entschlossenheit antreten.

Wie gesagt, es geht wieder los …

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.