Spielabbruch in Calw!

Spielabbruch in Calw! Als die Uncoachabulls am vergangenen Sonntag zum Auswärtsspiel nach Calw reisten, ahnten sie noch nicht, welch unvorhergesehenes Ende der Ausflug in den Nordschwarzwald nehmen sollte.

Als das Spiel dann um 17 Uhr begann, wurde aber schnell klar, dass es kein freudiger Basketballnachmittag werden sollte. Leider erschien nur ein Schiedsrichter und dieser war alleine heillos überfordert. Es entwickelte sich ein knappes Spiel, das aber auch kaum Spielunterbrechungen mit sich brachte. Die Pfeife blieb in aller Regel still. Ausbälle, Regelübertretungen, Fouls… nur selten konnte man einen Pfiff vernehmen.

So war es nur eine Frage der Zeit bis sich das Chaos auf und neben dem Spielfeld entwickelte. Nach gut einem Viertel ermahnte Coach Greco seine Uncoachabulls dazu, dem Schiedsrichter zu helfen und sich selbst ruhig und fair zu verhalten. So taten sie es dann auch. Dass es dennoch zu foulwürdigen Kontakten in der Defensive kam, lies sich bei diesem knappen Spielstand nicht vermeiden. Insgesamt wurden im gesamten Spiel nur 5 Fouls geahndet; es hätten auch deutlich mehr sein können.

Als dann nach drei Vierteln die Frustrationsgrenze der Gastgeber überschritten war, brachen sie beim Spielstand von 29:40 abrupt das Spiel ab und entschieden sich nach eigener Aussage dazu, aufgrund erhöhter Verletzungsgefahr nicht weiter anzutreten. Die Uncoachabulls bedauerten dies, hätten aber gerne noch weitergespielt, auch wenn es an diesem Tag wirklich keinen Spaß bereitete.

So bleibt nun ein Sieg am „Grünen Tisch“ und die Gewissheit das Spiele der Uncoachabulls in der Calwer Badstraßenhalle irgendwie immer seltsam verlaufen.