Start-Ziel-Sieg gegen den TVR

Letzten Sonntag gastierte der TV Rottenburg in der Uhlandhalle um die Tübingen Uncoachabulls herauszufordern. Auch bei diesem Duell durfte man gut und gerne von einem Derby sprechen, liegen beide Orte ja nur wenige Kilometer voneinander entfernt. Bei diesem Aufeinandertreffen des designierten Meisters der aktuellen Saison und Bezirksliga-Absteigers der vorherigen Saison konnten sich letztlich die Uncoachbulls mit 82:70 durchsetzen.

Schon vor dem Spiel war klar, dass es eine schwierige Aufgabe für die Tübinger Basketballer werden würde. Wieder einmal mit nur sieben Männern konnte das Trainergespann Greco/Kehrer antreten. Kein ungewohntes Bild in dieser Saison. Die Kontrahenten kamen dagegen mit zehn Spielern voll motiviert zum Gastspiel. Auch bei den Zuschauern war ein deutliches Übergewicht für die Gäste festzustellen.

Letztlich ließen sich die Uncoachabulls aber nicht davon beirren. Nach etwas verhaltenem Start fanden sie relativ schnell ihren Weg in die Partie. Dies gelang vor allem durch Teamplay. In der Offensive lief der Ball sehr gut. So konnte man äußert variabel agieren und war dadurch nur schwer berechenbar.

In der Defensive konnten sich die Unistädter dagegen fast ausschließlich auf den Ligatopscorer Lopatin konzentrieren. Zwar konnte er insgesamt 48 Punkte markieren, bekam aber punktetechnisch nur wenig Unterstützung von seinen Mitstreitern. Das machte es für so erfahrene Recken, wie es die Uncoachabulls sind, leichter, sich auf eine Sache zu fokussieren.

Bis auf das zweite Viertel, welches man mit 10:11 verlor, konnten sich die Uncoachabulls jeden Spielabschnitt sichern, weshalb man am Ende durchaus von einem in dieser Höhe verdienten Sieg sprechen kann. Nicht zu verachten war aber, dass die Gäste aus Rottenburg zu keiner Phase des Spiels aufgaben. Auch ihnen darf großer Respekt gezollt werden.

Sehr ausgelassen ging es nach dem Spiel zu. Sichtlich erleichtert und zufrieden wurde mit den Anwesenden, seien es die Zuschauer, Rottenburger Gegenspieler, Schiedsrichter oder auch die Mannschaften, die nach den Uncoachabulls noch antraten, ein Pläuschchen hier und da gehalten. Good times in der Uhlandhalle! 🥳