Bezirksliga-Saison 2019/2020! Da sind sie wieder, die Uncoachabulls!

TV Konstanz 2 vs Tübingen Uncoachabulls 49:61

Nach zwei erfolgreichen Jahren in der Kreisliga haben sich die Tübinger Basketballer also den Weg in die zweithöchste Spielklasse des Bezirks Alb/Bodensee gebahnt.

Stichwort „Weg bahnen“: Das erste Spiel führte sieben „Jungs“ (Durchschnittsalter: 38!) zum TV Konstanz 2 an den Bodensee. Die weiteste Auswärtsfahrt also gleich zum Saisonstart … und dann auch noch gegen den vermeintlichen Absteiger aus der Landesliga.

Doch vor Ort konnte man schnell Entwarnung geben. Die jungen, athletischen Kontrahenten waren ebenfalls im Kern die Aufsteigermannschaft, die wie die Uncoachabulls auch, aus der Kreisliga aufgestiegen waren. Gezielte Ergänzungen waren aber erkennbar und vor allem die Länge der Konstanzer war beeindruckend. Doch auch die Uncoachabulls waren mit Neuzugängen bzw. Wiederkehrern angereist: Oli und Frank sind zwei kräftige Kerle, die den Neckarstädter in der Bezirksliga gut zu Gesicht stehen werden.

Zunächst einmal fielen die Uncoachabulls aber eher durch ein unkonventionelles Warm Up auf. Kurzen Sequenzen, die nach Sport aussahen, folgte lange Gesprächsrunden. Man redete sich also warm, könnte man sagen. Dass dies nicht unbedingt das klassische Aufwärmprogramm ist, sollte sich im ersten Viertel auch gleich bewahrheiten. Dieses ging nämlich gleich mit 17:13 an die Gastgeber.

Jedoch deuteten die Gäste aus Tübingen dann im zweiten Viertel an, wozu sie in der Lage sind. Mit knallharter Defensive, die in dieser Abschnitt nur 8 gegnerische Punkte zuließ, kämpften sich die Uncoachabulls wieder in die Partie und erlangten eine knappe 25:27-Führung. Low Score à la Bonheur!

Macht aber nichts, denn nach einer kurzen Vorbereitung von knapp zwei Wochen kann ja auch noch nicht alles rund laufen. Zum Schönspielen war man ohnehin nicht nach Konstanz gereist.

Dass die Hausherren sich nach der Pause was vornehmen würden, davon konnte man ausgehen. Sie versuchten nun mit schnellen Angriffen, die deutlich älteren und zahlenmäßig unterlegenen Gäste in die Bredouille zu bringen. Die Uncoachabulls hatten damit schon ein wenig zu knabbern. Jedoch fanden sie ihrerseits dadurch auch immer wieder Lücken und konnten diese kaltschnäuzig für sich nutzen. 39:40 zeigte die Anzeigetafel nach 30 Spielminuten. Die Tübinger Farben waren also noch knapp in Front.

In den ersten Minuten des letzten Spielabschnitts war die Begegnung auch weiterhin offen. Dann schlug aber die Verteidigung der Uncoachabulls wieder zu und zwang die Konstanzer Spieler dadurch immer wieder zu Fehlern und überhasteten Abschlüssen. Das Momentum war nun eindeutig auf Seiten der Neckarstädter zu finden. Ein 12-Punkte-Lauf zog den Gastgebern den Boden unter den Füßen weg – ihr Rhythmus war dahin. Mit viel Erfahrung spielten die Gäste das Spiel zu Ende. Die letzten zwei Minuten wurden dadurch nicht mehr wirklich spannend.

Mit dem Endstand von 49:61 war damit auch gleich der erste Saisonerfolg unter Dach und Fach. Endlich mit einem Erfolgserlebnis in das neue Bezirksliga-Abenteuer starten – das war der Wunsch, der auch gleich geglückt ist. Quasi das Geburtstagsgeschenk für Coach Gianni Greco, der sich nach der Partie natürlich zusammen mit dem Team riesig freute.

Da es sich im Prinzip um ein Duell zweier Aufsteiger handelte, ist noch nicht ganz klar, wo die Uncoachabulls gerade stehen. Aber mit einem Sieg im Rücken, der Saison übergreifend sogar schon den 24. Erfolg in Folge bedeutet, lassen sich die nächsten Aufgaben auch ganz anders angehen. Fun times at Lake Constance! 🤩

Am Abend stellte sich aber heraus, dass der Sieg recht teuer erkämpft wurde. Der ewig junge Brett Youens hat sich bei einer Korbaktion leider einen Bruch des Jochbeins zugezogen und wird den Uncoachabulls mehrere Wochen fehlen. Get well soon, Brett! 🤕