Heftige Niederlage und trotzdem irgendwie glücklich

BV Villingen-Schwenningen vs Tübingen Uncoachabulls 96:49

Über das Spiel beim BV Villingen-Schwenningen 2 müssen seitens der Uncoachabulls nicht viele Worte verloren werden. Die Gastgeber waren zahlreich, fit, wach, gut eingestellt, übertrieben treffsicher und daher einfacher besser. Die Niederlage in Höhe von 49:96 war vollkommen in Ordnung und auch in dieser Höhe verdient.

Von der ersten Sekunde an sahen sich die Tübinger Basketballer einer Ganzfeldpresse gegenüber, die auch konsequent und hart durchgespielt wurde. Nach den Erfahrungen im vereinsinternen Derby hätten sich die Uncoachabulls zwar wieder etwas weniger Härte gewünscht, aber diesem Wunsch wurde offensichtlich nicht entsprochen.
Außer dem deutlich erhöhten Verletzungsrisiko hatte dies aber ansonsten wenig Relevanz für den Spielausgang. Genervt hat es trotzdem. Vor allem auch deshalb, weil das ohnehin schon verletzungsgeplagte Team aus der Unistadt nun nach dieser Partie wieder zwei seiner Jungs auf die Injury List packen muss. Grund: Fingerverletzungen! 🤕

Egal! Es war dennoch ein schöner „Ausflug“ an den Neckarursprung. Warum? Weil es gleich zwei super erfreuliche Comebacks und ein Debüt zu feiern gab! Nach seiner schweren Knieverletzung kehrte Dyango endlich wieder zurück auf das Spielfeld, um seine Farben zu vertreten. Welcome back! Ebenso erfreulich war das Comeback von Brett, der nach seiner schweren Gesichtsverletzung beim Saisonauftakt in Konstanz ebenfalls wieder kurzfristig auf den Court zurückkehrte.

Dazu kam dann noch das Debüt von Neu-Uncoachabull Peri Kodakos, der nach einer wahren Transferodyssee endlich auch für das Tübinger Team auflaufen durfte. Alle drei Jungs und auch die Rückkehr nach Fingerverletzung von Oli waren bitter nötig. Denn am Vormittag des Spieltags standen nur 5 spielfähige Uncoachabulls zur Verfügung. So ist es ein absolut hoch anzurechnender Mut und Teamgeist, dass sich besonders die beiden Langzeitverletzten kurzfristig bereit erklärten, mit anzutreten. Hochachtung! 💪

Mit einem weinenden (hohe Niederlage und wieder zwei Verletzte) sowie einem lachenden Auge (Comebacks & Debüt) kehrten die Uncoachabulls also wieder in die Heimat zurück.